Sie befinden sich hier:

Gemeinsam mit der Klimabewegung für bundesweites Nachtflugverbot und Reduzierung des Luftverkehrs

von Albert Ebhart

Pressemitteilung der BBI (Das „Bündnis der Bürgerinitiativen - Kein Flughafenausbau - Für ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr“)

Autor: Herr Knut Dörfel Sprecher des BBI

Vertreterinnen und Vertreter von Initiativen an 12 Flughafenstandorten im Bundesgebiet (München, Nürnberg, Stuttgart, Frankfurt, Köln-Bonn, Düsseldorf, Münster-Osnabrück, Hannover, Leipzig und Berlin) sowie in Belgien und London trafen sich am 14.06.2023 online zum Gedankenaustausch und um gemeinsame Aktionen vorzubereiten. Im Mittelpunkt standen die Bemühungen um ein bundes- und europaweites Nachtflugverbot und die Reduzierung von Flugbewegungen.

Beide Themen sollen im Zusammenhang mit den am 16. September stattfindenden Großaktionen der weltweiten Klimabewegung und mit der Kampagne "20 Prozent weniger bis 2030!" der Bundesvereinigung gegen Fluglärm gemeinsam eingebracht werden.

Für die Zukunft wird analog zum Internationalen Tag gegen Lärm, der jedes Jahr am 26. April begangen wird, die Etablierung eines Internationalen Tags für ein Nachtflugverbot von 22 - 6 Uhr angestrebt - jeweils an einem Tag im September oder Oktober jeden Jahres.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 3?